• Top
  • Pressemitteilung

EWV stellt vorübergehend die Ablesung von Strom- und Gaszählern ein

Vorsichtsmaßnahme angesichts der pandemischen Entwicklung

Pressemitteilung - EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH

Vorübergehend stellt die EWV die Ablesung von Strom- und Gaszählern ein.

REGION Ab Montag, 29. November, stellt die EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH vorübergehend die Ablesung von Strom- und Gaszählern ein. „Angesichts der aktuellen pandemischen Entwicklung sehen wir leider keine andere Möglichkeit. Die Infektionszahlen steigen rasant, heute noch geltende Regeln sind morgen vielleicht schon überholt. Daher gehen wir als regionaler Versorger den sicheren Weg und stellen die Ablesung vorerst ein“, so EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder. Das gilt bis voraussichtlich Ende Februar 2022.

Ablesekarten, elektronische und telefonische Erreichbarkeit

Kunden erhalten stattdessen Ablesekarten, die sie ausgefüllt und kostenfrei zurücksenden können. Natürlich können Zählerstände jederzeit auch bequem online im Kundenportal unter www.ewv.de, via E-Mail unter Service@ewv.de oder per Telefon mitgeteilt werden. Zur Anmeldung reichen Name und Kundennummer aus. Telefonisch ist die EWV über die kostenlose regiohotline unter 0800 3981000 montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr, sowie samstags zwischen 8 und 13 Uhr erreichbar. „Wir beobachten täglich die Entwicklung rund um Corona. Sobald wir wieder eine Möglichkeit sehen, persönlich vor Ort abzulesen, werden wir das natürlich umsetzen. Denn wir sind gerne für Sie in der Region da“, versichert Manfred Schröder.