Höherer Strompreis in der Grundversorgung

EWV gibt gestiegene EEG-Umlage und Netzentgelte an Kunden weiter

Städteregion Aachen / Kreis Düren. Die EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH bzw. die EWV Baesweiler GmbH & Co. KG hebt den Strompreis im Grundversorgungstarif für Privat- und Gewerbekunden zum 1. März an. Der Grund hierfür sind die gestiegene Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), die gestiegenen Netzentgelte sowie die höheren Beschaffungskosten. Für Privatkunden ändert sich der Arbeitspreis von 31,14 Cent um 2,35 Cent pro Kilowattstunde auf 33,49 Cent (inklusive 19 Prozent Umsatzsteuer). Der Grundpreis bleibt unverändert. Für den Musterkunden mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh bedeutet dies ein Plus von rund 6,80 Euro pro Monat.

„Viele Energieversorger haben bereits zum Jahreswechsel die Preise erhöht. Wir haben uns allerdings entschieden, die ‚dunkle Jahreszeit‘ abzuwarten und eine Anpassung der Grundversorgung erst zum 1. März vorzunehmen“, erklärt EWV-Vertriebsleiter Christoph Hesse. „Die EEG-Umlage, über die der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert wird, ist um rund fünf Prozent auf 6,756 Cent je Kilowattstunde gestiegen. Allein sie macht rund 22 Prozent des gesamten Strompreises aus. Auch die Gebühren für die Stromnetze, auf die ein weiteres knappes Viertel des Gesamtpreises entfällt, sind zum Jahreswechsel gestiegen. Eine Preisanpassung im Grundversorgungstarif können wir daher leider nicht umgehen.“

Für eine persönliche Beratung zur Preisanpassung oder einem Produktwechsel gibt es die Kundenzentren der EWV in Stolberg, Geilenkirchen und in Übach-Palenberg. Mehr Informationen gibt es auch per kostenloser Hotline unter Telefon 0800/3981000 (montags bis freitags von 8 Uhr bis 17 Uhr und samstags von 8 Uhr bis 13 Uhr) oder per E-Mail unter service(at)ewv.de.

Zurück zur Übersicht
Trusted Shops Logo