Ab 26. Juli sind EWV-Kundenzentrum in Geilenkirchen und Übach-Palenberg wieder offen

Das Kundenzentren in Stolberg bleibt wegen der Zerstörungen nach der Flutkatastrophe derzeit geschlossen

REGION. Die Flutkatastrophe von letzter Woche hat auch die EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH schwer getroffen. Der Firmensitz am Willy-Brandt-Platz 2 und das benachbarte EWV-Kundenzentrum am Willy-Brandt-Platz bleiben daher vorerst geschlossen.

Ab Montag, 26. Juli, sind die EWV-Kundenzentren in Geilenkirchen und Übach-Palenberg aber wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten sind jeweils montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr. Telefonisch und per E-Mail ist die EWV wieder uneingeschränkt erreichbar. „Zwischenzeitlich hatten wir leider einen technischen Ausfall durch das einströmende Wasser. Das konnten wir durch den riesigen Einsatz unserer IT aber wieder beheben“, so EWV-Vertriebsleiter Christoph Hesse.


Über die Nachwirkungen der Flutkatastrophe hinaus, werden aber auch die aktuellen Corona-Maßnahmen nicht vernachlässigt. „Unsere höchste Priorität liegt darin, unsere Kunden und Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen. Gleichzeitig möchten wir gerne dem Wunsch nach einer persönlichen Beratung bei uns nachkommen“, sagt Christoph Hesse. Darum wurde das Kundenzentrum in Geilenkirchen während der zwischenzeitlichen Schließung baulich auf die Einhaltung der aktuellen Corona-Abstandsregeln angepasst.

Bauliche Anpassungen und tägliche Tests der Mitarbeitenden

Handdesinfektionsspender direkt im Eingangsbereich sind aber nur ein Teil der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. „Die Mitarbeitenden werden täglich auf Corona getestet oder sind vollständig geimpft, es gilt ein Mindestabstand von 1,50 Metern. Unsere Leute tragen zudem frische FFP2-Masken oder OP-Masken und sind im Umgang damit geschult“, weiß Hesse.

Wer sich beraten lässt, muss eine FFP2-Maske oder OP-Maske tragen. „Zusätzlich haben wir auch spezielle Luftreiniger installiert“, sagt er. Dabei handelt es sich um einen Raumfilter, der Partikel und Aerosole in geschlossenen Räumen reduziert. Ziel ist eine reine, keim- und virenreduzierte Luft. So soll das Übertragungsrisiko für Krankheiten auf ein Minimum reduziert werden. Nach Herstellerangaben senkt das Gerät das Ansteckungsrisiko über Aerosole um 99,995 Prozent.

Telefonisch, online und auch per Videotelefonie erreichbar

Telefonisch ist die EWV über die kostenlose regiohotline unter 0800 3981000 montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr, sowie samstags zwischen 8 und 13 Uhr erreichbar. Zudem steht online der kostenfreie, interaktive Chat zur Verfügung. Per Mail können gezielte Fragen beispielsweise zu Fördermöglichkeiten, Rechnungen oder einer Energieberatung gestellt werden. Via Videotelefonie ist zudem ein gemeinsamer, virtueller Termin direkt mit EWV-Mitarbeitenden möglich. Mehr dazu gibt es online unter www. www.ewv.de/virtuelles-kundenzentrum. So bleibt der EWV-Service persönlich, telefonisch und online gut erreichbar.

Störungen können gebührenfrei und rund um die Uhr an die Störmeldestelle übermittelt werden, die dazugehörigen Rufnummern lauten:

Strom: 0241 / 41368 – 7060

Gas: 0241 / 41368 – 7070

Wärme: 0241 / 41368 - 7080

Wasser: 0241 / 41368 – 7090

Abwasser: 0241 / 41368 – 7090

Zurück zur Übersicht
Trusted Shops Logo