Was Unternehmer von der Raumfahrt lernen können

Astronaut Ulrich Walter zu Gast beim 13. EWV-Unternehmerforum

Dass sich die Rahmenbedingungen im Job eines Astronauten gar nicht so sehr von denen eines „normalen“ Angestellten unterscheiden, wurde spätestens bei der Geschichte über Ulrich Walters Reisekostenabrechnung deutlich. „Ich habe nach meiner Reise ins All eine Abrechnung über 6,7 Millionen Kilometer eingereicht“, erzählt der deutsche Astronaut beim 13. EWV-Unternehmerforum. In seinem Vortrag „Raumfahrt gestern – heute – morgen” gab Ulrich Walter interessante, spannende und unterhaltsame Einblicke in das Leben eines Astronauten.

Der Physiker und Wissenschaftsastronaut brach Ende April 1993 an Bord des Orbiters Columbia in Richtung Erdumlaufbahn auf. Rund 90 Experimente betreute er während des zehntägigen Fluges. Was Unternehmer von der Raumfahrt lernen können, schilderte er an dem misslungenen Wiedereintritt der Columbia in die Erdatmosphäre im Jahr 2003. Blindes Vertrauen auf bisherige Erfolge und schlechte interne Kommunikation waren laut Ulrich Walter nur zwei von mehreren Faktoren, die die Katastrophe herbeigeführt hätten. Und genau hier zieht er die Parallele zu unternehmerischen Projekten. „Hören Sie zu, was Ihre Mitarbeiter Ihnen sagen“, so sein Rat an die rund 100 Unternehmer, die beim EWV-Unternehmerforum zu Gast waren.

Das war nur einer von zahlreichen Tipps, die Ulrich Walter an dem Abend bei der EWV an die Gäste weitergab. Dass die Rahmenbedingungen bei der Raumfahrt sich aber doch etwas von denen der deutschen Wirtschaft unterscheiden, machte Walter mit dem Blick auf die Erstattung seiner Reisekosten deutlich: Für 6,7 Millionen Kilometer gab es leider nur 34 Dollar.

Zurück zur Übersicht