Neue Duschkabinen für den VFL Eintracht Warden

Saubere Duschen zu schaffen, in denen sich die großen und kleinen Fußballer wohlfühlen, war das Ziel der Sanierung, die von der EWV finanziert wurde. Denn besonders die Sanitäranlagen des 1954 erbauten Vereinsheims des VFL Eintracht Warden entsprachen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Für die ca. 200 Kinder und Jugendlichen, die der Verein in elf Mannschaften betreut, waren die Zustände nicht mehr zumutbar. 

Peter Blagnies, der bei der regionetz, einem Tochterunternehmen der EWV Energie- und Wasser- Versorgung GmbH, arbeitet, liegt der VFL Eintracht Warden am Herzen. Er ist in seiner Freizeit als Hauptgeschäftsführer und Jugendtrainer tätig. Außerdem spielen seine drei Söhne seit mehreren Jahren dort Fußball. Mit seinem Sponsoringvorschlag bewarb er sich im Rahmen der EWV-Aktion „Mitarbeiter packen´s an“. Zum wiederholten Mal suchte die EWV in den eigenen Reihen nach sozialen Projekten, die mit einem Betrag von 2.500 Euro unterstützt werden sollen. Das „Mitarbeiter packen´s an“ würdigt Projekte, bei denen sich die Mitarbeiter selbst sozial engagieren und tatkräftig mit anpacken. Auch in diesem Jahr wurden vier unterschiedliche Projekte ausgewählt. Peter Blagnies hat mit dem Vorschlag, die Duschräume des Fußballvereins zu sanieren, gewonnen.

"Endlich können sich die Kinder und Jugendlichen wieder in geeigneten Räumen duschen und umziehen. Auch für die vier Seniorenmannschaften, die die Räumlichkeiten nutzen, ist es eine Erleichterung“, erklärt Peter Blagnies, Obermonteur im Bereich Gas und Fernwärme. Die 2.500 Euro wurden eingesetzt, um neue Duschkabinen anzulegen. Dazu gehören neue Fliesen und die komplette Leitungsinstallation. Auch eine neue Heizung wurde durch das Geld finanziert. „Da es sich bei der Sportstätte um ein städtisches Gebäude handelt, durften wir als ehrenamtliche Helfer nur bei den Abrissarbeiten und bei der Koordination der Sanierungsarbeiten mit anpacken“, beschreibt Peter Blagnies die zu erledigende Arbeit. 

„Wir als Verein sind sehr dankbar, dass unser Projekt gewonnen hat“, freut sich der regionetz-Mitarbeiter. Bis zum 16. August sollen die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein, dann geht der Spielbetrieb auf dem Fußballplatz wieder los. 

Zurück zur Übersicht