Haus St. Josef bekommt ein „Café international“

Im Haus St. Josef in Eschweiler finden Kinder und Jugendliche Beratung, Betreuung und Hilfe bei vielen ihrer Probleme. Egal ob sie dort wohnen oder nur halbtags vorbeikommen. Es ist immer jemand da, der sich um sie kümmert. Was aber dort fehlt, ist ein Raum, in dem sich Betreuer, Jugendliche und Kinder treffen, quatschen und einfach bei einem Getränk in schöner Atmosphäre Zeit miteinander verbringen können. 

„Deshalb haben wir das ‚Café international‘ ins Leben gerufen. Hier entsteht eine gemütliche Lounge-Ecke mit einer Theke, damit wir uns in Ruhe treffen und unterhalten können“, erklärt der Verwaltungsleiter des Hauses St. Josef, Jörg Schnitzler. In den vergangenen Wochen ist das Haus St. Josef ebenfalls eine Anlaufstelle für immer mehr Flüchtlingskinder und -jugendliche geworden. Das hat den Betriebsratsvorsitzenden der EWV, Thomas Kohlen, hellhörig gemacht: „Dorthin kommen viele Flüchtlinge, die sich ohne ihre Eltern bis zu uns durchgeschlagen haben. Gerade diese Gruppe braucht besondere Unterstützung und da wollte ich unbedingt helfen.“

Und die Möglichkeit hierfür ergab sich durch die EWV-Aktion „Mitarbeiter packen´s an. Fünf verschiedene soziale Projekte wurden in diesem Jahr von der EWV ausgewählt und mit einem Betrag von 2500 Euro unterstützt. Einzige Voraussetzung dabei ist, dass einer oder mehrere Mitarbeiter des regionalen Energieversorgers vor Ort tatkräftig mit anpacken. Und in diesem Fall haben sich sogar gleich vier Mitarbeiter bereit erklärt, in ihrer Freizeit zu helfen: Betriebsratsvorsitzender Thomas Kohlen, EWV-Prokuristin Claudia Patelczyk, der zweite Betriebsratsvorsitzende Udo Becker und Pressesprecherin Yvonne Rollesbroich. Damit nicht genug: Allen voran greift auch EWV-Aufsichtsratsmitglied und Eschweilers Bürgermeister Rudi Bertram zum Schraubenzieher und hilft, das Mobiliar für das neue „Café international“ aufzubauen.

Zuständig für die Möbel ist die Tischlerei Nießen, die sich ebenfalls mit einer großzügigen Spende am Projekt beteiligt hat, sodass für das Haus St. Josef die Möbel für das neue „Café international“ komplett kostenlos sind. „Damit hätte ich anfangs nicht gerechnet“, freut sich Verwaltungsleiter Jörg Schnitzler. „Ich finde es großartig, welche Dynamik unsere Idee angenommen hat und dass wir eine solch große Unterstützung erfahren haben. Dabei lief die Zusammenarbeit mit der EWV und der Tischlerei Nießen reibungslos Hand in Hand. Ich möchte mich hierfür noch mal ausdrücklich bedanken.“ 

Zurück zur Übersicht