EWV versorgt Baesweiler mit vier neuen Ladesäulen für E-Autos

Ein wichtiger Baustein der persönlichen Mobilität

Gleich acht Ladepunkte an vier Ladesäulen für E-Autos sind neu in Baesweiler. Die EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH unterstützt damit den Ausbau der Elektromobilität vor Ort: Am Arnold-Sommerfeld-Ring 211 am ITS (internationalen Technologie- und Service-Center), „Im Bongert“ direkt angrenzend an das Einkaufszentrum in Setterich, in der Peterstraße 33, direkt beim Einkaufszentrum „Am Feuerwehrturm“ und „Im Sack“ an der Hausnummer 3 können Nutzer von E-Autos nun die mit jeweils zwei 22 kW starken Ladepunkten ausgestatteten Säulen nutzen.

„Uns war wichtig, dass wir in Zusammenarbeit mit der Stadt Baesweiler die passenden Standorte für unsere neuen Ladesäulen finden“, sagt EWV-Verkaufsleiter Stefan Ludwig. Josef Schulteis als zuständiger Projektbetreuer der EWV ergänzt: „Bei der passenden Standortwahl ist eine Mischung aus ausreichender Fläche und guter Frequentierung wichtig.“ Das ist beispielsweise an den beiden bisherigen Ladesäulen an den Rathäusern an der Mariastraße in Baesweiler und in Setterich, An der Burg 3, bereits der Fall.

Klimafreundlichen Verkehr fördern

Für Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens ist das wesentlich erweiterte Infrastrukturangebot in der Stadt ein wichtiger Schritt: „Wie schon beim Pedelec oder dem E-Bike bin ich mir sicher, dass Elektroautos ein wichtiger Baustein der persönlichen Mobilität der Zukunft sein werden. Wir als Stadt gehen nicht nur mit unserer Klimaschutzmanagerin Annika Waßmuth den Weg in die Zukunft. Durch Kooperationen wie mit der EWV tragen wir zum Umdenken bei und unterstützen klimafreundlichen Verkehr. So sind beispielsweise auch die von der EWV gesponserten Pedelecs für die Verwaltung täglich im Einsatz. Die Ladesäulen sind hier ein nicht zu unterschätzender Punkt, denn die Leute wollen schnell laden und unkompliziert unterwegs sein.“ Dass der wichtige Ausbau der Ladeinfrastruktur dank des Förderprogramms des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) auch staatlich gefördert wird, freut alle Beteiligten.

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur der EWV in der Region geht aber noch weiter: „So hat die EWV über 30 neue Ladesäulen in der gesamten Städteregion installiert, um dem Ausbau des wichtigen Zukunftsthemas Elektromobilität noch ein wenig mehr Spannung zu geben“, erläutert Josef Schulteis.

Bildunterschrift: EWV-Projektbetreuer Josef Schulteis, Baesweilers Technische Dezernentin Iris Tomczak-Pestel, Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens, Klimaschutzmanagerin Annika Waßmuth und EWV-Verkaufsleiter Stefan Ludwig (v.l.) an einer der vier neuen EWV-Ladesäulen im Stadtgebiet von Baesweiler. Foto: EWV/Markus Bienwald

Zurück zur Übersicht
Trusted Shops Logo