EWV unterstützt "Hamich Runners" mit einem neuen Sportboden

„Natürlich hatten wir ein Vereinsheim: die Bushaltestelle ‚Auf´m Kutsch’ in Hamich“, lacht Esther Lenzen. Sie ist Mitglied des Laufvereins „Hamich Runners“. „Nein, im Ernst. Wir haben uns dort bisher immer getroffen, aber das ist auf lange Sicht kein Zustand. Wir machen unsere Aufwärmübungen an einer stark befahrenen Straße. Das ist nicht nur gefährlich, sondern macht auch nicht wirklich Spaß.“ Das wird jetzt anders: das neue Vereinheim der „Hamich Runners“ auf dem Sportplatz des Jugendsport Wenau ist fast fertig.

In dieser Woche kam noch das I-Tüpfelchen hinzu: „Wir haben einen speziellen Sportboden in das Vereinsheim eingebaut. Hier können wir uns jetzt vor und nach dem Sport treffen. Außerdem haben die Kinder und Jugendlichen auch im Winter die Möglichkeit Sport zu machen, egal wie das Wetter gerade mitspielt.“ Finanzielle Unterstützung hierfür hat sich Esther Lenzen bei der EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH geholt. Sie arbeitet bei dem regionalen Energieversorger.

Die EWV unterstützt ihre Mitarbeiter regelmäßig mit einem Maximal-Betrag von 2.500 Euro für gemeinnützige Projekte. Die Voraussetzung hierfür ist: die Mitarbeiter legen auch selbst Hand an und arbeiten mit. Rund 50 Quadratmeter Boden haben die „Hamich Runners“ verlegt. „Das Besondere an dem Sportboden ist, dass er bei Bewegung mitschwingt und federt“, erklärt der Vereinsvorsitzende Dirk Hammer. „Ohne die Unterstützung der EWV hätten wir uns diesen Boden nicht leisten können. Wir möchten uns auch auf diesem Wege noch mal hierfür bedanken.“ 

Anfang Juni wird das neue Vereinsheim eingeweiht. Dann haben die über 200 „Hamich Runners“ einen neuen sozialen und gesellschaftlichen Mittelpunkt und Treffen an der Bushaltestelle gehören der Vergangenheit an.

Bildunterschrift: v.l.n.r. Susanna Hammer, Dirk Hammer, Esther Lenzen, Jakob Liepertz, Robert Seltzner, Klaus Pavlik

Zurück zur Übersicht