EWV-Elektro-Auto für die Stadt Stolberg

Ist ein E-Auto die richtige Wahl für die Dienstfahrten einer Stadtverwaltung? Das will jetzt die Stadt Stolberg herausfinden. Unterstützt wird sie dabei von der EWV. Drei Wochen lang stellt der regionale Energieversorger der Verwaltung in E-Auto zum Test zur Verfügung. Die rund 70 Mitarbeiter des Dezernats III haben einen Mitsubishi i-MiEV mit einer Reichweite von etwa 150 Kilometern bekommen. Die EWV nutzt selber vier Elektrofahrzeuge und betreibt 15 Ladesäulen in ihrem Versorgungsgebiet, eine davon in Stolberg.

Mitte Mai stehen dann die Testwochen mit zwei EWV-Pedelecs an. Die Erkenntnisse aus den Testwochen werden in die Erstellung eines Mobilitätsmanagementkonzeptes für die Stadtverwaltung einfließen. Das Konzept wird dieses Jahr im Rahmen des bundesweiten Modellprojektes Mobil.Pro.Fit  für die Mitarbeiter des Rathauses erstellt.

In Stolberg werden circa 33 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes durch den motorisierten Verkehr verursacht. Die Elektromobilität kann, sofern sie CO2-neutralen Strom verwendet, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Zurück zur Übersicht