Der Gabenzaun in Eschweiler wird von der EWV unterstützt

Eschweiler. Spenden ohne direkten persönlichen Kontakt: In Zeiten der Corona-Regelungen sind sogenannte „Gabenzäune“ wie bei der gemeinnützigen Arbeitsmarktförderungsgesellschaft „low tec“ in der Südstraße 29 in Eschweiler eine tolle Gelegenheit, etwas Gutes zu tun. Petra Schwendner und Rosemarie Uertz vom Gastro-Serviceteam der EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH griffen die Idee sofort auf, und packten über 50 der grünen EWV-Beutel mit haltbaren Lebensmitteln, Spielsachen und Hygieneartikeln, um sie dort aufzuhängen. „Es ist eine schöne Möglichkeit, etwas Gutes zu tun und die bestehenden Vorschriften zu beachten“, freut sich Petra Schwendner schon jetzt auf die nächste Hilfsaktion der EWV.

Damit diese Spendenform reibungslos funktioniert, ist es wichtig, dass Spender immer nur überschaubare Mengen am Zaun befestigen. Der Inhalt ist für eine Person bestimmt, auf keinen Fall dürfen leicht verderbliche Lebensmittel rein. Was rein sollte, sind haltbare Grundnahrungsmittel, Konserven oder Hygieneartikel. Menschen, die eine Spende in Anspruch nehmen möchten, können diese anonym und ohne vorherige Anmeldung abholen. Dafür sind stabile Beutel und Taschen wie die von der EWV natürlich ideal. So stellte die EWV der Bürgerinitiative Stolberg eine große Zahl von Stofftaschen zur Verfügung, damit die Spenden am Gabenzaun in der Grüntalstraße sicher und möglichst unbeschadet ihren Weg zu den Abnehmern finden.

Zurück zur Übersicht
Trusted Shops Logo