• Pressemitteilung
  • Neuigkeiten

Das Beratungsmobil und die EWV-Kundenzentrenbis auf weiteres geschlossen

Vorsichtsmaßnahme aufgrund extrem hoher Inzidenzzahlen

Aufgrund hoher Inzidenzzahlen ist das EWV Beratungsmobil in Stolberg vorübergehend geschlossen

Region. Angesichts der extrem hohen Corona-Inzidenzzahlen in der Region, bleiben neben dem seit Freitag, 28. Januar, geschlossenen EWV-Beratungsmobil in Stolberg ab Montag, 31. Januar, auch die EWV-Kundenzentren in Geilenkirchen und Übach-Palenberg bis auf weiteres geschlossen. „Aktuell bleibt uns mit Blick auf den Schutz vor einer weiteren Ausbreitung von Corona leider keine andere Wahl. Aber wir tun unser Bestes, um weiterhin alle Kundenanfragen so gut wie möglich zu bearbeiten“, sagt EWV-Vertriebsleiter Christoph Hesse.

Telefonisch oder per E-Mail ist der Kontakt zur EWV aber weiterhin möglich: Die regiohotline 0800 3981000 ist dabei von montags bis freitags zwischen 8 und 17 Uhr, sowie samstags von 8 bis 13 Uhr erreichbar. Unter www.ewv.de gibt es zudem noch einen kostenfreien, interaktiven Chat und die Gelegenheit, per Mail gezielte Fragen beispielsweise zu Fördermöglichkeiten, Rechnungen oder einer Energieberatung zu stellen. Für die Kunden, die Fragen zu den Anschreiben im Zuge der Hochwasserkatastrophe haben, wurde eine spezielle Hotline eingerichtet: 02402 388 3288.

Störungen können gebührenfrei und rund um die Uhr an die Störmeldestelle übermittelt werden, die dazugehörigen Rufnummern lauten:
•    Strom: 0241 41368 – 7060
•    Gas: 0241 41368 – 7070
•    Wärme: 0241 41368 - 7080
•    Wasser: 0241 41368 – 7090
•    Abwasser: 0241 41368 – 7090