Historie

Von den Anfängen der EWV vor über 100 Jahren bis heute

zoom
William Prym – einer der ersten Gaskunden der Likra

10. Oktober 1912: Gründung der Stolberger Licht- und Kraftwerke GmbH

Der Name „Licht“ stand damals für die Gasversorgung, denn mit Gaslaternen wurde erstmals Helligkeit in die nächtlichen Straßen gebracht. „Kraft“ wurde der Elektrizität zugeordnet, welche die Dampfmaschinen in den Fabriken ablöste.

zoom
Von-Werner-Straße 31

Eines der ersten gemischtwirtschaftlichen Unternehmen entsteht

Die Amtsstube des Notars Eduard Vogel in der Stolberger von-Werner-Straße 31. Die Verträge unterzeichneten Bürgermeister Walther Dobbelmann und Carl Bernhard Westphal, Vorstandsmitglied der Thüringer Gasgesellschaft. So entstand eines der ersten gemischtwirtschaftlichen Unternehmen in Deutschland.

Das erste Geschäftsjahr Stolberger Licht- und Kraftwerke GmbH beginnt am 1. April 1913

Stromkunden: 394
Stromabgabe: 1,1 Mio. kWh
Gaskunden: 2.819
Gasabgabe: 1,3 Mio. cbm

zoom
Das ehemalige RLK-Gebäude

Es wird zusammengeschweißt, was zusammen gehört… die RLK entsteht

Die Rheinische Licht- und Kraftwerke GmbH (RLK) wird gegründet. Der Kreis Aachen bringt das „Kreisamt für Abgabe elektrischer Kraft des Landkreises Aachen“ ein und die THÜGA die Gassparte.

zoom
Grabenarbeiten der Likra

Die Licht- und Kraftwerke Stolberg-Eschweiler werden gegründet

Durch einen Zusammenschluss der Stolberger Licht- und Kraftwerke GmbH mit dem kommunalen Eschweiler Energieversorgungsunternehmen entsteht die Licht- und
Kraftwerke Eschweiler-Stolberg GmbH (Likra).

zoom
Werbewagen für Tauchsieder und
Bügeleisen

Strom erobert die Haushalte, Werbung für moderne Elektrogeräte


Die Anzahl der Stromverbraucher in Stolberg stieg um mehr als das Zwanzigfache. Waren es im Jahr 1913 noch 394 Kunden, so waren es 8.891 Stromkunden zu Beginn der 1930er Jahre. Da die Ferngasversorgung eingeführt wird, wird das Gaswerk im Jahr 1931 in Stolberg stillgelegt.

Beteiligung an der Westgas Aachen GmbH

Eine Reihe von Landkreisen – darunter der Kreis Aachen –, die Aachener Straßenbahn und Energieversorgungs-AG ASEAG und die RLK beteiligten sich an der Westgas Aachen GmbH. Diese beginnt ab 1951 mit der großräumigen Erschließung des Kreises Aachen für die Gasversorgung.

Die Kooperation von Likra und Westgas beginnt

Die Gesellschaften werden in Personalunion von einem kaufmännischen und einem technischen Direktor geführt.

Energie- und Wasserversorgung in der Region rückt näher zusammen

Likra, Westgas, WdKA, StWG und das Städtische Wasserwerk Eschweiler (StWE), 1888 gegründet, schließen einen Kooperationsvertrag. Damit rückt die Energie- und die Wasserversorgung in der Region näher zusammen. Die teils gemischtwirtschaftlichen, teils rein kommunalen Unternehmen bleiben rechtlich selbständig, treten aber als wirtschaftliche und technische Einheit auf.

zoom
Dr. Hans- Dieter Spangenberg und Karl Bordfeld bei der Grundsteinlegung der Ketschenburg

Gründung der EWV-Betriebsführungsgesellschaft

Der Kreis Aachen bekommt eine neue Gesellschaft, die EWV-Betriebsführungsgesellschaft. Die gleichberechtigten Geschäftsführer des neuen Verbundes heißen Dr. Hans-Dieter Spangenberg und Karl Bordfeld.

Gründung der EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH

Die an der EWV-Betriebsführungsgesellschaft beteiligten Energieversorger Likra, Westgas und die RLK fusionieren zur EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH. Die weiterhin selbstständigen Wasserwerke werden betriebsgeführt. Mit VWA, WVW und WAG kamen später weitere Betriebsführungen hinzu.

Die regionetz wird eine 100-prozentige Tochter der EWV

Die Netzgesellschaft – regionetz – kümmert sich um den Ausbau und Betrieb der Strom- und Erdgasnetze und war bislang ein gemeinsames Unternehmen der EWV und der Stadtwerke Düren.